Anti-Giftköder-Training

Frisst ihr Hund draußen alles was er findet ?
Rennt er mit aufgefundenen Köstlichkeiten weg wenn Sie ihn rufen ?
Schlingt ihr Hund noch schnell etwas Ekelhaftes hinunter bevor Sie bei ihm ankommen?
Haben Sie Angst vor den häufigen Giftködermeldungen?
Was kann man tun beim Verdacht auf Vergiftung?

Es gibt verschiedene Gründe warum Hunde alle möglichen ekligen Dinge fressen. Viele Hundehalter haben sich schon mit diesem Thema befasst und oft wurden ihre Hunde bestraft oder ihnen hektisch hinterhergerannt um etwas aufgenommenes gewaltsam aus der Schnauze zu holen. Dass dies nicht sehr erfolgreich ist haben die meisten Menschen schon festgestellt, denn das Verhalten des Hundes etwas unterwegs gefundenes aufzunehmen und zu fressen ist genetisch sehr fest verankert und wirkt obendrein noch selbst belohnend. Hierbei sind die Chancen die unerwünschte Nahrungsaufnahme des Hundes zu verhindern sehr gering.

 

Die gute Nachricht ist, dass sich durch gezieltes Training basierend auf Kooperation mit dem Menschen, im Training schnell Fortschritte erzielen lassen. Durch Aufbau eines Anzeigeverhaltens an Essbarem als gezieltes Alternativverhalten können Hunde lernen, gefundene Leckerbissen liegen zu lassen. Dadurch lernt der Hund Kooperation statt Konkurrenz.

 

In dem Kurs Antigiftködertraining werden Ursachen, Managementmaßnahmen und verschiedene Lösungsmöglichkeiten des "Draußen-Staubsaugens" Step by Step aufgeführt und gemeinsam mit dem Vierbeiner trainiert. Auch ein kleiner Exkurs wie man Vergiftungen frühzeitig erkennen und mit Erste-Hilfe Leistungen behandeln kann ist im Kurs mit inbegriffen.

Trainieren Sie jetzt und nicht erst wenn der Notfall eingetreten ist und Ihr Hund mit Glück gerade noch eine Vergiftung überleben konnte !!!

Termine:

4 Termine (4 X 60 Minuten )